Entrümpelung Ihrer Immobilie vor dem Verkauf: Tipps und Tricks

Vor dem Verkauf des Eigenheims entrümpeln – das ist für die meisten Immobilienbesitzer ein selbstverständlicher Schritt, sei es bei einzelnen Räumen oder ein ganzes Haus inklusive Garage, Gartenschuppen und Co. Stehen sie aber unmittelbar vor dieser Aufgabe, tun sich oft viele Fragen auf: Wie gehe ich beim Entrümpeln am besten vor? Wie lange dauert eine Entrümpelung? Verursacht eine Entrümpelung Kosten? Wohin mit dem alten Hausrat? Soll ich wirklich selbst entrümpeln oder doch lieber einen professionellen Dienstleister beauftragen? Woran erkenne ich seriöse Entrümpelungsfirmen? Dieser Ratgebertext gibt Ihnen nicht nur Antworten auf diese Fragen, sondern hält auch viele Tipps zum Vorgehen und zur Entsorgung bereit. Haben Sie weitere Anliegen zum Thema Haus entrümpeln oder Wohnung entrümpeln? Kontaktieren Sie uns gern – bei uns sprechen Sie direkt und ausschließlich mit erfahrenen Experten!

01. Entrümpelung oder Haushaltsauflösung? Das ist der Unterschied

Eine Entrümpelung ist eines von mehreren Elementen einer Haushaltsauflösung. Meistens ist die Entrümpelung der letzte Schritt, bevor eine Immobilie – Haus, Wohnung oder Gewerbeobjekt – wieder frisch hergerichtet wird, in der Regel für einen neuen Eigentümer oder einen neuen Mieter. Eine Immobilie zu entrümpeln bedeutet, den noch in den Räumlichkeiten vorhandenen, nicht mehr benötigten Hausrat zu entsorgen, gegebenenfalls inklusive Nebengebäude wie etwa Garagen, Schuppen oder Anbauten. Dazu gehört auf jeden Fall Mobiliar. Aber auch Inventar und Gebrauchsgegenstände wie etwa Besteck, Bücher oder Kleidung können zusätzliche Objekte einer Entrümpelung sein. Eine Entrümpelung kann in ausgewählten Räumen, aber auch im gesamten Wohnobjekt durchgeführt werden. Als Haushaltsauflösung ist sozusagen der gesamte Prozess des Leerens und Verlassens einer Immobilie zu verstehen: von der Kündigung des Mietverhältnisses beziehungsweise Ummeldung des Wohnsitzes über die Abmeldung von Leistungen wie Energie, Wasser, Telefonanschluss und dem Ausräumen der Wohnung bis hin zu eventuellen Renovierungs-, Instandsetzungs- oder Modernisierungsarbeiten. Der gesamte Haushalt wird also im wahren Wortsinn „aufgelöst“.

02. Anlässe für eine Entrümpelung

Gerade bei einem geplanten Immobilienverkauf spielt eine Entrümpelung oft eine entscheidende Rolle. Aber auch vor einem Mieterwechsel kann dieser Prozess sinnvoll sein. In beiden Szenarien geht es darum, die Räume vollständig zu leeren, um die Immobilie danach wieder neu herrichten, gestalten und bewohnen zu können. Zu den Anlässen dafür gehören zum Beispiel:

- Tod des Bewohners
- Umzug des Bewohners (neuer Hausrat wegen Neuausrichtung oder am Umzugsort schon bestehender Hausrat, etwa im Pflegeheim)
- Zwangsräumung der betreffenden Immobilie
- sehr starker Schädlingsbefall in der Immobilie, unter anderem in Kombination mit „Messie“-Zuständen

03. Haus oder Wohnung entrümpeln – ja oder nein?

Entrümpeln bedeutet: Alles muss raus. Die Entrümpelung einer Immobilie, die zum Kauf angeboten werden soll, empfiehlt sich immer. Voraussetzung: Der darin befindliche Hausrat kann keinem Gebrauchszweck mehr zugeführt werden, und die Eigentümer wollen ihn nicht an ihren neuen Wohnort mitnehmen. Leeren sollten Sie die Immobilie auf jeden Fall. So stellen Sie sicher, dass die Interessenten ihren Vorstellungen über ein künftiges Leben in der Immobilie freien Lauf lassen können. Stehen Räume mit fremden Möbeln voll, sagt der Einrichtungsstil dem Interessenten nicht zu oder schreckt ihn wegen schlechten Zustands sogar ab, sind das Punkte, die gegen einen Kauf sprechen und den Interessenten negativ beeinflussen können. Je größer oder zahlreicher die Räume sind, die entrümpelt werden sollen, desto eher lohnt es sich, ein professionelles Entrümpelungs-Unternehmen zu beauftragen. Lesen Sie dazu auch unsere Tipps zum perfekten Vorgehen.

04. Erst entrümpeln, dann verkaufen: Ist das wirklich empfehlenswert?

Auf jeden Fall! Leere Immobilien erzielen grundsätzlich einen höheren Kaufpreis als solche, mit denen der Käufer noch Aufwand wegen fremder Hinterlassenschaften hat. Die Entsorgung nicht mehr benötigter Einrichtungsgegenstände und weiteren Hausrats kann teuer oder zeitaufwendig sein. Und damit möchten sich die Käufer in der Regel nicht belasten. Deshalb sind sie für gewöhnlich bereit, mehr zu zahlen, wenn die Immobilie bereits ordnungsgemäß ausgeräumt ist und besenrein übergeben wird. Sie wollen Ihre Immobilie direkt und unkompliziert verkaufen? deinimmokäufer kauft schnell und seriös – hier geht’s zu Ihrem unverbindlichen Gratis-Angebot!

05. Professionelle Entrümpelung vor dem Immobilienverkauf: Das sind die Vorteile

Kaufpreis:
Ein ganz entscheidender Vorteil ist der Kaufpreis einer leeren Immobilie. Die Erfahrung aus den vergangenen Jahrzehnten zeigt: Ist eine Immobilie bereits komplett ausgeräumt und wird in diesem ordentlichen Zustand übergeben, zahlen Käufer in der Regel mehr. Denn der Aufwand – zeitlich und finanziell – fällt weg, nach dem Kauf erst einmal noch selbst Hand anlegen zu müssen.

Schnelligkeit:
Eine professionelle Firma entrümpelt eine Wohnung in der Regel innerhalb von ein bis zwei Werktagen. Das bekommen Sie im privaten Rahmen erfahrungsgemäß nicht so schnell hin. Haben Sie Zeitdruck oder schlicht keine Lust, sich so lange mit altem Hausrat aufzuhalten, ist die Abgabe dieses Jobs an ein Unternehmen eine gute Wahl.

Aufwand:
Überlassen Sie die Entrümpelung einem professionellen Dienstleister, müssen Sie sich um nichts kümmern. Sie sprechen einfach mit dem Unternehmen ab, was zu entsorgen ist und vereinbaren einen Termin – um alles Weitere kümmern sich die Experten. Das spart Ihnen immens viel Aufwand, sowohl zeitlich als auch mit Blick auf die körperliche Anstrengung, die bei Entrümpelungen vorprogrammiert ist.

Abstand:
Ist das zu entsorgende Inventar mit Erinnerungen verbunden? Die Beauftragung eines externen Dienstleisters ermöglicht Ihnen die notwendige Distanz, um idealerweise schneller und einfacher loslassen und abschließen zu können.

Fachgerechte Entsorgung:
Hausrat besteht aus vielen verschiedenen Objekten – und im schlimmsten Fall müssen diese ganz kleinteilig separiert und der entsprechenden Spezial-Entsorgung zugeführt werden. Ein seriöses Entrümpelungs-Unternehmen kennt die gesetzlichen Vorgaben und hält sich verbindlich daran. Dies geben die Dienstleister Ihnen schriftlich.

Überwindung:
Gerade Eigentümer, die mit Mietnomaden zu kämpfen haben, stehen nicht selten fassungslos in einer komplett zugemüllten, verdreckten und verwahrlosten Messie-Wohnung. Gerade für solche Situationen eignen sich Entrümpelungs-Unternehmen besonders gut. Sie als Eigentümer ersparen sich damit viel Unwohlsein und Ärger.

06. Professionelle Entrümpelung: Welche Kosten auf Sie zukommen

Arbeitslohn, Zeitaufwand, Transport, Entsorgungsvorgaben: Wie teuer eine Entrümpelung ist, kommt sowohl auf das Objekt, die Anzahl und Art der Räume als auch auf die Menge an Inventar an. Zusätzlich schwanken die Preise je nach Standort und Dienstleister. Grundsätzlich sollten Auftraggeber mit Kosten im höheren dreistelligen Bereich bei Wohnungen, bei Häusern auch mit Kosten im mittleren und hohen vierstelligen Bereich rechnen. Lassen Sie sich Zeit und informieren Sie sich über die Dienstleister in Ihrer Umgebung. Gut beraten sind Sie, wenn Sie sich von mindestens drei Unternehmen einen Kostenvoranschlag erstellen lassen. Die einzelnen Posten sollten genau aufgeschlüsselt sein. Lesen Sie dazu auch, wie Sie seriöse Entrümpelungs-Unternehmen erkennen.

07. Entrümpelung – wer zahlt?

deinimmokäufer - Entrümplung vor dem Immobilienverkauf?

Das Prinzip ist einfach: Die Person, die das Entrümpelungs-Unternehmen beauftragt, bezahlt auch die Dienstleistung. Knifflig kann der vorangehende Schritt sein: zu entscheiden, wer denn nun den Auftrag gibt. Wollen Sie Ihre Immobilie verkaufen und wünschen eine Entrümpelung, ist der Fall klar: Sie treffen die Entscheidung. Bei einer notwendigen Entrümpelung nach dem Tod des Eigentümers oder des Mieters einer Immobilie kommt es auf die Umstände an. Etwa, ob es Erben gibt, und wie diese mit dem Nachlass verfahren wollen. Verstirbt ein Mieter und hat keine Erbfolger, muss der Vermieter für die Entrümpelungskosten aufkommen.

08. Professionelle Entrümpelung: Kosten von der Steuer absetzen?

Das geht! Die Entrümpelung Ihrer privat genutzten Räume fällt unter die Rubrik „haushaltsnahe Dienstleistungen“. Fällt eine Entrümpelung als Folge einer Erbschaft an, ist diese unter Umständen bei der Erbschaftssteuererklärung relevant. In jedem Fall gilt: Haben Sie ein professionelles Unternehmen mit einer Entrümpelung beauftragt (auch im geschäftlichen Kontext als Unternehmer), bewahren Sie die Rechnung auf und sprechen zeitnah mit Ihrem Steuerberater über die Möglichkeiten, die Kosten steuerlich geltend zu machen.

09. Private Entrümpelung: Wofür Sie zahlen müssen

Sollten Sie sich dafür entscheiden, die Entrümpelung selbst beziehungsweise mit privaten Helfern vorzunehmen, entfallen selbstverständlich die Kosten für einen professionellen Dienstleister. Der Aufwand für Sie wird dabei jedoch ungleich höher, dessen sollten Sie sich bewusst sein. Und was Sie auch noch wissen sollten: Auch beim „do it yourself“-Vorgehen kommen Sie um gewisse Kosten nicht herum. Folgende Ausgabeposten können relevant werden: kostenpflichtige Entsorgung bestimmter Objekte wie Sondermüll oder Bauschutt; kostenpflichtige Entsorgung großer Mengen Sperrmüll; Erwerb von Umzugskartons; Miete von Containern oder Transportfahrzeugen zur Abfallentsorgung, Tankkosten für Transportfahrzeug, Miete für Lagerräume.

10. Richtig entrümpeln: das perfekte Vorgehen

Egal, ob Sie einen professionellen Dienstleister beauftragen oder Ihre Entrümpelung selbst in die Hand nehmen: In beiden Fällen profitieren Sie von einer durchdachten Vorbereitung. Sie sparen sich oder der Firma nicht nur Zeit, sondern auch Nerven – und mitunter bares Geld.

Schritt 1: durchatmen und hinschauen
Je nach Anlass für die Entrümpelung sind Sie mit verschiedenen Emotionen beschäftigt. Eventuell stehen Sie auch unter Zeitdruck oder sind in Gedanken schon in einem neuen Zuhause. Für eine Entrümpelung sollten Sie allerdings möglichst fokussiert und entschlossen sein, damit der Vorgang so wenig Zeit wie möglich in Anspruch nimmt. Legen Sie fest, welche Räume Sie leeren wollen und wie Sie dabei vorgehen möchten. Machen Sie sich klar: Eine Entrümpelung bedeutet in den meisten Fällen einen hohen Aufwand. Unterschätzen Sie diesen nicht, sondern stellen Sie sich darauf ein.

Schritt 2: Was wohin?
Je nach Alter, Zustand und Restwert des Hausrats kann es sinnvoll sein, nicht gleich alles wegzuwerfen. Sie möchten nichts mehr für sich selbst behalten? Besonders wertvolle Stücke lassen sich eventuell noch über die einschlägigen Kleinanzeigenportale verkaufen, wenn Sie den Aufwand nicht scheuen. Anderes ist vielleicht noch gut genug, um es an gemeinnützige Organisationen zu spenden. Bevor Sie aber mit vollen Kisten vor deren Türen stehen, empfiehlt sich ein Anruf. Klären Sie, was die Einrichtung, die Kirche oder das Sozialkaufhaus annimmt und was nicht, und ob sie gegebenenfalls auch selbst abholt, zum Beispiel Möbel. Vereinbaren Sie im Anschluss einen Übergabetermin, damit Sie nicht vergeblich anreisen. Was nicht mehr zu gebrauchen ist – auch Spenden werden heutzutage nicht mehr beliebig angenommen – und vielleicht sogar kaputt, kann entsorgt werden.

Schritt 3: Eindeutige Kategorien
Selbst behalten, verkaufen, verschenken, spenden, wegwerfen: Teilen Sie Ihren Hausrat in diese Kategorien ein, erleichtert Ihnen das Ihr Unterfangen. Je nach Menge und Platzsituation hat es sich bewährt, den Hausrat in verschiedene Kisten, Zimmerecken oder separate Räume zu befördern, um danach systematisch die Entsorgung voranzutreiben. Je weniger Hausrat Sie entsorgen (lassen), desto günstiger kommt Sie die Entrümpelung. Übrigens: Statt alles in unterschiedliche Kisten oder Ecken zu räumen, können Sie auch mit Aufklebern arbeiten. Damit kennzeichnen Sie, was etwa „Müll“ oder „zu verschenken“ ist.

Schritt 4: Expertenschätzung
Befindet sich ein Schmuckstück oder eine Antiquität unter den Dingen, von denen Sie sich trennen wollen? Dann kann es sinnvoll sein, einen Experten hinzuzuziehen. Dieser kann den Wert des Objekts schätzen und eventuell Tipps zum Verkauf geben.

Schritt 5: Aufbewahrung besorgen
Stellen Sie sicher, dass Sie nach der Bestandsaufnahme Ihres Hausrats genug Körbe, Kisten oder Umzugskartons (gibt es im Baumarkt oder online) parat haben, um das, was nicht entsorgt werden soll, einzupacken und mitzunehmen. Sollen auch noch Möbel mit, für die Sie aber keinen Platz haben, sorgen Sie an anderer Stelle für eine Unterbringungsmöglichkeit. Das kann übergangsweise bei Freunden im Keller oder in einem angemieteten Lagerraum in Ihrer Nähe sein.

Schritt 6: Zimmer für Zimmer
Gerade wenn ein Haus oder eine Mietwohnung mit vielen Räumen zu entrümpeln ist, stellt sich die Frage, wo man am besten anfängt. Zu Beginn mag Sie der Anblick der vielen Dinge mutlos machen. Gehen Sie deshalb ganz systematisch vor: Raum für Raum, Kategorie für Kategorie. Am besten nehmen Sie sich jeweils mehrere Stunden Zeit und arbeiten konzentriert. Sind Sie einmal im Flow, schaffen Sie mehr, als wenn Sie immer wieder unterbrechen oder nur kurze Einheiten planen.

Schritt 7: Dienstleister oder Eigenregie?
Wenn Sie alles wegsortiert oder schon weggeschafft haben, was nicht in den Müll soll, und wenn Sie sich noch nicht entschieden haben, ob Sie per „do it yourself“ oder mit professioneller Unterstützung weitermachen möchten, besteht dazu jetzt noch einmal die Gelegenheit. Schaffen Sie die Entrümpelung aus eigener Kapazität? Falls nicht, dann beauftragen Sie eine seriöse Entrümpelungsfirma. Woran Sie diese erkennen, erklären wir Ihnen in Kapitel 13.

11. Do it yourself: Darauf sollten Sie achten, wenn Sie selbst entrümpeln

Damit die Entrümpelung auf eigene Faust möglichst reibungslos klappt, ist eine gute Vorbereitung essenziell. Das gilt vor allem dann, wenn Sie ohne professionellen Dienstleister vorgehen möchten. Die wichtigste Frage, die Sie sich stellen sollten, ist: Kann ich eine Entrümpelung sowohl vom zeitlichen als auch vom organisatorischen Aufwand leisten? Und wie sieht es mit der Kraft, der Geduld und den Emotionen aus?

Der Faktor Zeit
In der Regel benötigen Laien je nach Umfang des zu beseitigenden Hausrats mehrere Tage bis Wochen – je weniger Unterstützung da ist, desto länger kann der Prozess dauern. Haben Sie eine lange Anfahrt zum Ort des Geschehens? Müssen Sie gar Urlaub für die Entrümpelung nehmen? Auch diese Faktoren sollten Sie einkalkulieren, insbesondere, wenn es eine Frist gibt, bis zu der die Immobilie leergeräumt sein muss. Sie sollten sicherstellen, dass Sie ausreichend Zeit für die Entrümpelung haben – und sich diese auch problemlos nehmen können. Allein der Prozess, herauszufinden, wie welcher Hausrat gesetzeskonform und umweltgerecht zu entsorgen ist, kann lange aufhalten. Ebenso wie die Auswahl, was Sie eventuell behalten oder verschenken möchten.

Der Faktor Aufwand
Mit einer Mülltüte durch das Haus oder die Wohnung laufen, alles hineinwerfen und ab in die Tonne? So einfach ist es leider nicht. Vor allem dann nicht, wenn Sie nicht nur ein Zimmer, sondern gleich mehrere bis hin zu einem ganzen Haus inklusive Garage und Geräteschuppen leeren wollen oder müssen. Abgesehen von der Menge des Hausrats geht es auch darum, diesen in die entsprechenden Kategorien einzuteilen. Auch wer nichts mehr selbst behalten, verschenken oder verkaufen möchte, muss den Hausrat gemäß den geltenden Entsorgungsvorschriften sortieren. Denn nicht alles darf einfach in den Hausmüll oder auf den Sperrmüll. Stellen Sie sicher, dass Sie zu diesem notwendigen Selektionsprozess auch bereit sind und das notwendige Durchhaltevermögen haben. Da bei Entrümpelungen in den meisten Fällen auch schwere oder sehr große Möbel eine Rolle spielen, sollten Sie darüber hinaus sicherstellen, dass Sie auch damit zurechtkommen. Besorgen Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit Unterstützung, beispielsweise von Familie, Freunden oder Bekannten: Mindestens eine zweite, kräftige Person sollte mit anpacken.

Der Faktor Organisation
Sie haben Menschen, die Sie bei der Entrümpelung unterstützen können? Damit ist schon viel gewonnen. Jetzt müssen Sie nur noch sicherstellen, dass diese am Stichtag auch verbindlich vor Ort sind. Organisieren und terminieren Sie Ihre Entrümpelung deswegen rechtzeitig. Falls möglich, einige Wochen im Voraus. So können sich auch Ihre Helfer darauf einstellen. Hilfreich – wenn auch in der Tat nicht so ohne weiteres möglich – ist es, auch ein wenig nach dem Wetter zu planen. Muss die Entrümpelung oder müssen Teile davon unter freiem Himmel stattfinden, oder wird der Hausrat längere Zeit unbedeckt lagern, sollte es idealerweise nicht regnen. Sorgen Sie andernfalls für eine Abdeckung.
Denken Sie auch daran, Ihre Helfer angemessen zu verpflegen. Softdrinks und ausreichend zu Essen, beides sollte für sie bereitstehen – wenn möglich, in einem sauberen Innenraum. Denn wer stärkt sich schon gern zwischen staubigem oder, je nach Situation, vielleicht sogar von Schädlingen befallenem Hausrat?

Der Faktor Gefühle
Jede Entrümpelung hat ihre eigene Geschichte. Für manche Menschen bedeutet sie einen Neuanfang, für andere geht sie mit Verlust einher. Gerade für Letztgenannte kann es schwer sein, sich von bestimmten Teilen des Hausrats zu trennen. Vielleicht sind Lieblingsstücke dabei, vielleicht hängen wichtige Erinnerungen daran. Gehen Sie in dem Fall in Ruhe in sich und überlegen Sie, ob Sie tatsächlich loslassen und den Prozess der Leerung der Immobilie bewerkstelligen können. Sollte es zu weh tun, wäre es sinnvoller, die Entrümpelung von einem professionellen Dienstleister durchführen zu lassen. Damit schaffen Sie lindernden Abstand.

Tipp: Versicherte Helfer
Bei einer Entrümpelung geht es meist nicht mehr darum, Gegenstände unversehrt von A nach B zu transportieren. Geht etwas zu Bruch, bleibt das daher mit Blick auf den Gegenstand selbst meist ohne Folgen: Er sollte ja ohnehin entsorgt werden. Anders verhält es sich, wenn das Eigentum oder die Mietsache durch ein Missgeschick beschädigt werden. Dies muss gemeldet werden – und bezahlt. Heuern Sie private Entrümpelungshelfer im Rahmen eines Freundschaftsdienstes an, stellen Sie am besten sicher, dass diese über eine gültige Privathaftpflichtversicherung verfügen. Und noch ein Tipp: Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Unterstützer am besten auch darauf, ob diese körperlich fit sind. Behalten Sie sie im Auge, damit sie nicht über ihre Kräfte hinausgehen und sich im schlimmsten Fall bei der Entrümpelungsaktion verletzen.

12. Korrekt selbst entrümpeln: Augen auf bei der Entsorgung

deinimmokäufer - Entrümplung vor dem Verkauf meiner Immobilie?

Im eigenen Haushalt trifft man bei Abfällen meist die Entscheidung zwischen Restmüll, gelber Tonne sowie eventuell Bio- oder Papiertonne. Bei der Entsorgung von Hausrat gibt es noch einige weitere Optionen, die Sie zwingend kennen und korrekt auswählen sollten. Denn entsorgen Sie Ihren Müll nicht fachgerecht, ist das eine Ordnungswidrigkeit und kann mit Bußgeld belangt werden. Die Höhe der Strafen ist je nach Anlass und Bundesland unterschiedlich.

Entsorgungsvarianten
Doch für Laien ist das Thema Abfallentsorgung eine Wissenschaft für sich. Welches Teil gehört wohin? Was und wieviel darf ich zur Sperrmüll-Abholung an den Straßenrand stellen? Was muss ich zum Wertstoffhof bringen? Wie viel darf das sein? Was kann in den Container, was zählt als Sondermüll? Wann und wo muss ich eine Abfuhr unter Umständen anmelden? Und, ebenfalls wichtig: Was kostet die jeweilige Entsorgungsform? – Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, Ihren Hausrat je nach Beschaffenheit und Größe in der Restmülltonne, der gelben Tonne, der Papiertonne, im Papiercontainer, im Glascontainer, via Großcontainer oder Sperrmüllabfuhr oder auf dem Recyclinghof zu entsorgen. Letzterer wird in manchen Regionen auch Wertstoffhof genannt. Seien Sie mit Blick auf mögliche Schadstoffe besonders aufmerksam und umsichtig bei der korrekten Entsorgung. Objekte wie Lacke, Asbestplatten, Quecksilberthermometer oder zerborstene Halogenlampen enthalten Schadstoffe und können die Gesundheit schädigen. Sie dürfen keinesfalls über den Hausmüll entsorgt werden, sondern gehören auf den Recyclinghof oder ins Schadstoffmobil – ein entsprechender Standort-Abgabeservice wird in bestimmten Kommunen regelmäßig kostenfrei angeboten.

1. Genau erkundigen
Die Abfallentsorgung ist in Deutschland nicht einheitlich geregelt, sondern von Kommune zu Kommune unterschiedlich. Erkundigen Sie sich deshalb ganz konkret, wie das Thema Müll, insbesondere Sperr- und Sondermüll, an Ihrem Standort gehandhabt wird.

2. Datenmüll
Befinden sich unter den zu entsorgenden Dingen Aktenordner, zum Beispiel mit Steuer-, Gesundheitsunterlagen oder anderen personenbezogenen Daten? Bestellen Sie für die datenschutzkonforme Vernichtung einen speziellen Dienstleister. Der Service ist kostenpflichtig, aber lohnend. Neben der Rechnung erhalten Sie ein Zertifikat darüber, dass die Aktenvernichtung gemäß der geltenden DIN-Norm erfolgt ist. Ähnliches gilt bei der Entsorgung von Computer, Laptop und Co, insbesondere deren Festplatten: Stellen Sie auch dabei sicher, dass im Anschluss an die Entsorgung kein Zugriff mehr auf Ihre Daten möglich ist. Auch dafür gibt es spezielle Dienstleister.

13. Entrümpelung: Woran Sie seriöse Dienstleister erkennen

Eine Tiefpreis-Offerte via E-Mail? Macht Ihnen ein Dienstleister ohne weitere Klärung der Details und Umstände ein besonders günstiges Angebot, sollten Sie auf der Hut sein. Oft handelt es sich um Lock-Strategien, bei denen Sie am Ende draufzahlen – und womöglich noch Ärger haben. Ebenso unerfreulich ist es, wenn eine unerwartete Nachberechnung von Kosten im Anschluss an die Dienstleistung erfolgt.

Detaillierte Vorbereitung
Ein professionelles Entrümpelungs-Unternehmen wird nach dem Umfang der ausstehenden Arbeiten fragen: Handelt es sich um ein Haus oder um eine Wohnung? Wie viele und welche Etagen sind betroffen? Wie viele Zimmer sollen entrümpelt werden? Gehören Keller, Speicher oder Garage dazu? Um welche Art von Hausrat handelt es sich – und wie viel ungefähr? Gibt es fest verbaute Möbel-Elemente, die ebenfalls abgenommen werden sollen? Idealerweise schauen sich Mitarbeiter das Szenario vor Ort an. Ist das nicht möglich, werden die Fragen telefonisch oder schriftlich und nach Möglichkeit mit Fotos geklärt, damit sich die Beauftragten darauf einstellen können.

Transparente Preise und Kostenvoranschlag
Zur besseren Übersicht schlüsseln Entrümpelungs-Unternehmen die Kosten für ihre Dienstleistung einzeln auf. Dazu gehören zum Beispiel der Stundenlohn der beauftragten Mitarbeiter, die Anfahrtskosten und die Gebühren für fachgerechte Entsorgung von speziellen Teilen. Auch ein festes Pauschalangebot ist denkbar, wenn alle Umstände und Dienstleistungen genau nach Absprache aufgeführt sind.

Verlässliche Durchführung
Nachdem Sie mit dem Unternehmen vereinbart haben, was die Mitarbeiter mitnehmen und entsorgen sollen, sollte das Ergebnis auch exakt so sein. Lassen die Dienstleister zum Beispiel Teile des Mobiliars zurück oder nehmen Hausrat mit, den Sie nicht zu diesem Zweck freigegeben haben, sind die Vertragsbedingungen nicht erfüllt.

14. Kostenlose Entrümpelung: beim Direktankauf von deinimmokäufer!

Sie haben sich dazu entschlossen, die Entrümpelung Ihrer Räume vertrauensvoll in professionelle Hände zu geben? Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung! Damit sparen Sie sich nicht nur viel Aufwand und Zeit, sondern mitunter auch Nerven.

Blitzschnelles Angebot, blitzschneller Termin
Bei unserem Entrümplungsservice nehmen wir Ihnen die gesamte Arbeit ab. Sie benötigen eine Entrümpelung oder Haushaltsauflösung? Tragen Sie einfach Ihre Wünsche und die Eckdaten in unser Auftragsformular ein und erhalten Sie binnen 60 Sekunden ein kostenloses und unverbindliches Angebot von uns. Nun müssen Sie nur noch den Termin bestätigen – und können den Rest getrost unseren Experten überlassen. Lesen Sie hier alle Vorteile von deinimmoentrümpler!

Entrümpelung

Gut zu wissen...

Benötigen Sie Hilfe beim Immobilienverkauf? Wenn Sie Ihre Immobilie privat verkaufen, aber unnötige Kosten sparen wollen, machen wir Ihnen gern ein unverbindliches Angebot – und das binnen 24 Stunden. Als Experten mit jahrelanger Erfahrung wissen wir, wie aufwendig der Privatverkauf einer Immobilie ist und nehmen Ihnen gern alle Schritte ab. Wir kaufen deutschlandweit, unsere Bonität ist selbst­verständlich gesichert. Kommen Sie auf uns zu, wir beraten Sie gern!

Disclaimer

Unser Ratgeber stellt ausschließlich unverbindliche Informationen ohne jede Gewähr und Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit bereit. Bei den Informationen, Empfehlungen und Erläuterungen handelt es sich nicht um eine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne. Eine juristische Beratung kann durch unseren Ratgeber nicht ersetzt werden.

anfahrt

deinimmokäufer
Chateauneufstraße 16
53347 Alfter

Telefon
0228 24 95 62 99
E-Mail
info@deinimmokaeufer.de
Öffnungszeiten Büro
Mo - Fr 08:00 bis 18:00
Telefonzeiten
Mo - Fr 08:00 bis 18:00